Carlos Alberto Parreira schmeißt Trainerjob hin

Südafrikas Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira schmeißt hin! Der Brasilianer, der mit der brasilianischen Nationalmannschaft 1994 Weltmeister wurde, zog somit Konsequenzen für das frühe Ausscheiden des Gastgebers Südafrika bei der WM im eigenen Land.

Parreira kam im Oktober 2009 als Nachfolger von Joel Santana. Davor trainierte er das Team schon bereits von 2007 bis April 2008. Nun war es ausgemachte Sache, dass sein Vertrag als Trainer von Südafrika nur bis zum 15. Juli 2010 bestand und dann neu verhandelt werden sollte.

Foto: Hier in Arbeitsbekleidung für Brasilien

parreira

„Nein. Wenn, dann werde ich nur noch Trainer in Brasilien“, sagte Parreira auf die Frage, ob er weitermachen wolle: „Ich denke, das ist eine weise Entscheidung. Wir haben sehr hart gearbeitet, wir haben in der ganzen Zeit nur ein Spiel verloren. Ich bin sehr stolz. Vor Südafrika liegt ein langer Weg, es kommen der Afrika-Cup und die WM 2014 in Brasilien. Macht weiter so, arbeitet so weiter.“

Er dankte Bafana Bafana und den Südafrikanern für die tolle Zusammenarbeit. Die Vorbereitung zur WM im eigenen Land verlief gut und man verlor nur einmal. Der Grundstein sei nun gelegt für die folgenden Turniere 2012 und 2014.

In Fussballkreisen gilt der nun schon 67jähriger als genialer Kopf, er war Nationaltrainer von mehreren WM-Teams: 1982 mit Kuwait, 1990 mit den Vereinigten Arabischen Emiraten, 1994 und 2006 mit Brasilien, 1998 mit Saudi-Arabien und nun mit Südafrika.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.