WM 2022 in Qatar soll im Sommer stattfinden

FIFA-Boss Joseph Blatter hielt die Tür ganz auf, doch niemand kam. Man bot den Organisatoren der WM 2022 an, die WM erstmalig in den Wintermonaten auszurichten. Vorraussetzung dafür sei aber, dass das Wüstenemirat einen Antrag bei der FIFA um Verlegung stelle. Das blieb bis heute aus. Die Vergabe der WM 2018 und 2022 ist weiterhin umstritten.

Man bekräftigte nun, dass man die Fußballweltmeisterschaft 2022 im Sommer durchführen wollen. Gegenüber Sky News teilte der Präsident der Fußball-Konföderation Asiens mit, dass man an dem Sommerplan festhalten wolle. Ebenso erteilte er der Idee eine Absage, einige Spiele an andere Staaten in der Golfregion abzutreten.

Die FIFA stand zuletzt in der Kritik, dass die im Sommer herrschenden klimatischen Bedingungen in Qatar den Fußballspielern nicht zuzumutbar wären. Temperaturen bis über 40 Grad würden bedeuten, dass die Stadien mit Dächer versehen werden müssten, um die Temperatur zu klimatisieren.

Stimmen aus Deutschland halten die WM 2022 sowieso für nicht durchführbar. Franz Beckenbauer erteilte aber auch einer Winter-WM 2022 eine Absage: Keiner der Fußballfans würde bei Minusgraden auf den Straßen in Deutschland feiern wollen.

Zum Glück ist es bis zum Jahr 2022 ja noch weit hin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.